Zeitgenössischer Tanz – Release

SZENE#2

w/ Erol Alexander, Berlin

Die Werkstatt basiert auf Techniken aus Yoga, Gymnastik und zeitgenössischen Tanztechniken. Der Schwerpunkt liegt dabei auf einer Beschäftigung mit den Skelettstrukturen und der Dynamik von Atmung und Bewegung. Es wird sukzessive vom Boden bis hin zum Stehen gegangen, um auf diese Weise zu einem verbesserten Körperbewusstsein und mehr Bewegungsfreiheit anzuregen, was dann anschließend auf eine Vielzahl von Tanzstilen und Theaterformen angewendet werden kann. Dabei sollen diverse Fortbewegungsformen wie Kriechen, Gehen, Laufen, Rennen, Fliegen ausprobiert, eine gewichtsgetriebene Bewegung forciert und kanalisiertes Fallen als Mittel zur Erzeugung von Impulsen angewandt werden. Ziel ist die Initiierung zu einem Tanzen mit Leib und Seele – der einzige praktische Weg, diese Kunstform zu erlernen.

Leitung: Erol Alexander, Berlin

Erol Alexander wurde an der Oper Pleven (Bulgarien) in Klassischem Tanz ausgebildet. Seit über 25 Jahren konzentriert sich Erols künstlerische Arbeit auf zeitgenössischen Tanz. Er unterrichtet seit 15 Jahren zeitgenössischen Tanz in Berlin, so im Dock 11, Eden, Seneca-Intensiv, Marameo, Tanzfabrik und für cie. toula limnaios. Als Dozent wurde er vom Goethe Institut Sofia (Bulgarien) für die Nomad Dance Academy, von Merveill’Europe nach Caen/Frankreich sowie von verschiedenen anderen Institutionen u. a. nach Mexiko und Spanien eingeladen.

Die Werkstattreihe SZENE versteht sich als Ort des Ausprobierens, als Stätte für gemeinsame Kreation und Plattform für neue Tanz- und Theaterformen. Sie sieht sich als Training für Tänzer*innen und Performer*innen gleichermaßen und ist offen für alle Level.

Eine Kooperation von Landesbüro Darstellende Künste Sachsen e.V. und der TENZA schmiede Dresden.

Samstag
8. Dezember 2018
11:00 – 17:00 Uhr

Kosten: LDKS-Mitglieder 20€
Nicht-Mitglieder: 30€

Bequeme Kleidung ist bitte mitzubringen.

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, um eine rechtzeitige Anmeldung an lachenicht@landesbuero-sachsen.de wird freundlich gebeten.